Therapiemöglichkeiten
Rektusdiastasebehandlung

Eine Rektusdiastase, oder auch Bauchwanddysfunktion genannt, ist ein Spalt zwischen den geraden Bauchmuskeln. Der Spalt kann verschieden breit, lang oder tief sein. Hat man eine Spaltbildung von 2-3 Querfingern, wird die Diagnose einer Rektusdiastase gestellt. Das Bindegewebe zwischen den Muskelbäuchen wird dünner und schwächer. Der Schutz der Organe, die Stabilität im Rücken und die Druckverhältnisse können in Mitleidenschaft gezogen werden. Mit der einhergehenden Instabilität von Bauch und Rücken kann es zu Beschwerden im gesamten Körper kommen.

Häufige Anzeichen dafür wären:
  • ein Blähbauch, besonders nach dem Essen, am Abend, während der Periode
  • „Schwangerschaftsbauch“ ohne vorliegende Schwangerschaft
  • Kängurubauch (beutelförmig eingefallener Bauch)
  • Rückenschmerzen, besonders im Lendenwirbel-, Kreuzbein- oder Schulterbereich
  • Verdauungsbeschwerden
  • Inkontinenz
  • „Bierbauch“ bei den Männern
  • vorstehender Bauchnabel
  • Weichteilausstülpungen in der Bauchgegend (Hernien)
  • Wölbung / Einsinken vom Bauch beim Aufstehen aus der Rückenlage

Bei einer Rektusdiastase kommt es zur regelmäßigen oder dauerhaften Überdehnung des Bindegewebes zwischen den geraden Bauchmuskeln, nach vorne oder zur Seite. Dies entsteht z.B. bei einer Schwangerschaft, bei Übergewicht, bei Bewegungsmangel, nach Bauch-OPs, durch eine falsche Lebensweise, bei ungünstigen Arbeitshaltungen, bei verschiedenen sportlichen Übungen wie bspw. Sit Ups oder bei einigen Sportarten (Tennis, Squash, Badminton, Golf).

Männer und Kinder können ebenfalls von einer Rektusdiastase betroffen sein.

Die Behandlung dieser Dysfunktion kann mit verschiedenen Trainingsmethoden, z.B. der Tupler Technik®, oder der MamaWorkout-Methode oder in Anlehnung an das Angela Heller Konzept erfolgen.

Bezogen auf Ihre individuelle Symptomatik erhalten Sie Empfehlungen für Ihren Alltag, Ihre Atmung, möglichen Sport und gezielte Übungen. Manchmal bedarf es der Nutzung eines Kinesiologischen Tapes oder eines speziellen Gurtes, um die Regeneration zu unterstützen.

Fachgebiete wie Osteopathie und Physiotherapie runden das Behandlungskonzept ab.

Der optimale Therapiebeginn ist jeder Zeit möglich.

Wir freuen uns auf Sie.